Prophylaxe


Prophylaxe ist kein Thema eines bestimmten Alters, sondern des gesamten Lebens. Ob werdenden Müttern bei der hormonellen Umstellung während der Schwangerschaft oder Kindern bei der Eingewöhnung in der Praxis, ob Jugendlichen während der Kieferorthopädie oder Erwachsenen mit den ersten Symptomen einer Parodontitis, ob Senioren mit wackligen Zähnen, bei denen Zahnerhalt im Vordergrund steht oder Implantatpatienten mit ihrer künstlichen Zahnwurzel: All jenen vermitteln wir, wie wichtig eine regelmäßige Prophylaxe ist.

Prophylaxe beugt Schäden an Zähnen und Zahnfleisch vor


Denn bakterielle Zahnbeläge – auch Plaque genannt – sind die Hauptverursacher von Karies und Parodontitis. Plaque bildet sich nicht nur auf jedem Zahn, sondern auch in den Zahnzwischenräumen, was noch folgenreicher ist. Dagegen kommt selbst eine intensive Zahnpflege zu Hause nicht an.

 

Zur Prophylaxe gehört regelmäßige professionelle Zahnreinigung (PZR)

Deshalb hat die moderne Zahnmedizin die Professionelle Zahnreinigung (PZR) entwickelt. Sie reicht weiter als die routinemäßige Zahnsteinentfernung, beseitigt gründlich die harten sowie weichen Beläge und deren darin lebenden Bakterien. Das bedeutet: Regelmäßig durchgeführt, beugt die PZR zusammen mit Ihrer persönlichen Zahnpflege Karies und Zahnbetterkrankungen effektiv vor.

Warum ist Zahnbelag gefährlich?

Die Mikroorganismen im Zahnbelag entwickeln Stoffwechselprodukte, welche die Zähne und das Zahnfleisch auf unterschiedliche Weise schädigen. Die Säuren entmineralisieren den Zahnschmelz, wodurch Karies verursacht wird. Die Bakterien wiederum führen mit ihren Stoffwechselprodukten zur Entzündung des Zahnfleisches bis hin zum Abbau des Kieferknochens. Zahnlockerung und Zahnverlust sind die Folgen.

Wie läuft die Professionelle Zahnreinigung ab?

Zuerst wird das Gebiss gründlich untersucht, Plaquemenge und Blutungsneigung festgestellt. Anschließend erstellen wir mithilfe einer elektronischen Messsonde ein Knochenverlustprofil, das aussieht wie die Höhenlinien auf einer Landkarte (Zahnfleischtaschentiefe und Attachmentverlust). Bei Bedarf erfolgt eine Zahnsteinentfernung, bei der die harten Beläge auf den Zahnoberflächen und in den Zahnzwischenräumen beseitigt werden. Bei der Professionellen Zahnreinigung werden Verfärbungen durch Kaffee-, Tee- oder Zigarettenkonsum auch an schwer zugänglichen Stellen entfernt. Im Anschluss sind die weichen Beläge an der Reihe, die sich mit kleinen Bürsten gut beseitigen lassen. Weil sich Bakterien bevorzugt an rauen Stellen und in Nischen festsetzen, wird die Oberfläche der Zähne anschließend mit einer Spezialpaste geglättet und poliert. Somit sind die Zähne optimal gesäubert. Zum Schluss können die Zahnflächen mit einem Fluorid-Lack überzogen werden, der wirkungsvoll für den Schutz vor Säureangriffen der Bakterien sorgt.

Wie oft sollte die PZR durchgeführt werden?

Umfassende wissenschaftliche Untersuchungen haben bestätigt, dass eine halbjährliche PZR die häusliche Zahnpflege in idealer Weise ergänzt. Je nach Grad der Risikofaktoren sind abweichende zeitliche Abstände empfehlenswert.

Was haben Implantatpatienten Besonderes zu beachten?

Bei Implantaten ist eine spezielle Reinigung mit Kunststoff-Instrumenten notwendig, um die mikroskopisch feine Struktur der Implantatoberfläche nicht zu beschädigen. Diese Oberfläche macht es aber auch so wichtig, dass der Patient alles unternimmt, nicht an einer Parodontitis zu erkranken. Eine Parodontitis, die sich auf ein Implantat überträgt, wird als Periimplantitis bezeichnet und ist sehr schwer zu therapieren. Daher legen wir bei unseren Implantatpatienten größten Wert auf eine halbjährliche PZR.

Wie hoch sind die Kosten einer PZR?

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Kosten für die Professionelle Zahnreinigung. Zahnzusatzversicherungen bieten Tarife an, wo die PZR-Kosten voll oder anteilig übernommen werden. Die Höhe der Kosten hängt vom Zeitaufwand ab und wird über die Gebührenziffern der Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet.

Praxiseinblicke

Beratung ist uns wichtig - unser Praxisvideo

Eine individuelle Beratung ist Voraussetzung für eine optimale Behandlung nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Bei uns in besten Händen - unser Operationsvideo

Gernot Bartl verfügt über weitreichende Erfahrung, die das Risiko unserer Patienten minimiert sowie höchste ästhetische Ansprüche erfüllt.

Kontaktformular

  1. * Pflichtfelder

  2. Hinweis: Mit Absenden des Kontaktformulars gebe ich meine Zustimmung für die Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten - gem. unserer Datenschutzerklärung - zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Nachricht.

Kontakt

Zahnarztpraxis Gernot Bartl, M.Sc.
Master of Science in Oral Implantology (DGI)
zertifizierter Implantologe (DGI)

Bethelstraße 12
65199 Wiesbaden

Kontaktinformationen

Tel: 0611 420 781
Fax: 0611 941 03 15
E-Mail: termine@bartl-dentmed.de

Sprechzeiten & Termine

Mo08:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00
Di08:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00
Mi08:00 - 13:00
Do08:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00
Fr08:00 - 13:00

Termine nach Vereinbarung - auch außerhalb der angegebenen Sprechzeiten möglich. Unentgeltliche Parkplätze direkt vor dem Haus.

Verkehrsverbindung
Bus 23, 24, 27, 39 (Wilhelm-Leuschner-Straße)